Pressemitteilung

Händewaschen ist gelebter Infektionsschutz

Zum Internationalen Händewaschtag am 15.10. erklärt Kordula Schulz-Asche:

„Händewaschen ist aus vielen Gründen eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Der Internationale Händewaschtag erinnert uns dieses Jahr daran, dass die Hygiene der Hände insbesondere in einer Pandemie wichtig für eine gute Prävention ist. Wir nutzen unsere Hände dazu, unser Leben zu gestalten: beim Frühstück, beim Griff nach dem Telefon. Und während wir uns jeden Tag hundertfach ins Gesicht fassen, bahnen wir aber auch Krankheitserregern einen Weg.

Da das Leben für viele von uns glücklicherweise nicht nur in den eigenen vier Wänden stattfindet, braucht es deshalb auch mehr öffentliche Toiletten, die uns saubere Räumlichkeiten und gefüllte Seifenspender anbieten. Denn gründliches Händewaschen ist gelebter Infektionsschutz – auch und gerade in der Corona-Pandemie.“