Pressemitteilung

20.000 Pflegestellen sind Stückwerk

Zur Schaffung von 20.000 Pflegestellen erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik: „Es ist gut, dass der Bundesgesundheitsminister mitgeschrieben hat, dass Pflegekräfte fehlen. Leider führt das nicht dazu, dass er seine Hausaufgaben macht. Denn es reicht nicht, Stellen zu finanzieren, wenn diese Stellen am Ende des Tages nicht besetzt werden. Jetzt brüstet sich der …


Pressemitteilung

IW-Studie zeigt: Steigende Pflege-Eigenanteile sind Armutsrisiko für viele Menschen

Zur IW-Studie zur Pflegeversicherung erklärt Kordula Schulz-Asche: „Die steigenden Eigenanteile stellen ein persönliches Armutsrisiko für viele Menschen dar. Die IW-Studie zeigt doch, dass ein erheblicher Teil der Menschen Probleme hat, für die Pflege zu bezahlen. Wer heute noch eine Lanze für die private Pflegevorsorge bricht, verschweigt den Menschen, dass die private Pflegeversicherung ein demografisches Drama erleben …


Pressemitteilung

Flickschusterei bei der Corona-Prämie beenden und Probleme in der Pflege anpacken

Zur Diskussion über die Corona-Prämie erklären Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik, und Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik: „Wir diskutieren seit dem Frühjahr über eine Corona-Prämie für Menschen, die mit ihrer Arbeit nicht nur, aber besonders in der Pandemie einen besonderen Dienst für unsere Gesellschaft leisten. Das Klein-Klein der Bundesregierung ist dabei nicht nachvollziehbar und mehr …


Pressespiegel

Tagesschau: ,,Prämie nun auch für Klinik-Pflegekräfte“

Wie die Tagesschau berichtet sollen nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Klinik-Pflegekräfte wegen der besondern Belastung in der Corona-Krise einen Bonus von bis zu 1000 Euro erhalten. Jedoch sind diese Bonuszahlungen laut Bericht nur für maximal 100.000 der insgesamt 440.000 Pflegekräfte vorgesehen, was für Kritik sorgt. ,,Für die Grünen-Poltikerinnen Maria Klein-Schmeink, Sprecherin für Gesundheitspolitik, und …


Pressespiegel

Häusliche Pflege: ,,Schulz-Asche: Gute Pflege darf keine Frage des Geldbeutels sein.“

Dem Bericht nach veröffentlichte das wissenschaftliche Institut der AOK Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage vom Beginn dieses Jahres, wonach jede vierte Pflegeperson (25,8 Prozent) zeitlich und psychisch am Rande ihrer Kräfte ist. Knapp die Hälfte bezeichne demnach ihre Lage als mittelmäßig belastend (43,2 Prozent). Kordula Schulz-Asche, pflegepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag fordert die Bundesregierung deswegen dazu …


Pressemitteilung

Corona-Prämie muss zügig ausbezahlt und solidarisch finanziert werden

Zur Corona-Prämie für Pflegekräfte in Krankenhäusern erklären Maria Klein-Schmeink, Sprecherin für Gesundheitspolitik, und Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik: „Es ist höchste Zeit, dass auch das Pflegepersonal in Krankenhäusern eine Corona-Prämie bekommt. Wir befürchten allerdings, dass sie zu spät kommt, um von den Pflegekräften noch als Zeichen der Wertschätzung für ihren persönlichen Einsatz aufgenommen …


Pressemitteilung

Es ist Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und handfeste Verbesserungen für pflegende Angehörige zu schaffen

Zu den Regelungen zum Pflegeunterstützungsgeld im Krankenhauszukunftsgesetz erklärt Kordula Schulz-Asche: „Die Bundesregierung muss mehr für pflegende Angehörige tun. Drei von vier pflegebedürftigen Menschen haben bereits vor Beginn der Corona-Pandemie Hilfe aus ihrer Familie, ihrem Freundeskreis oder ihrer Nachbarschaft bekommen. Die letzten Monate dürften die Zahl noch einmal erhöht haben, wo ambulante Pflegedienste oder wichtige Unterstützungsangebote …


Pressemitteilung

AOK-Pflegereport zeigt: Pflegebedürftigkeit ist kein individuelles Risiko, sondern eine gesellschaftliche Herausforderung

Zum AOK-Pflegereport 2020 erklärt Kordula Schulz-Asche: „Der AOK-Pflegereport macht deutlich, dass Pflegebedürftigkeit kein individuelles Risiko, sondern eine gesellschaftliche Herausforderung ist. Wenn jede vierte Pflegeperson, die sich um einen pflegebedürftigen Menschen kümmert, über eine hohe Belastung klagt, müssen doch unsere Alarmglocken schrillen. Denn wo Menschen unter Dauerstress stehen, passieren Fehler, läuft etwas schief und kommen Menschen …