Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Sprecherin für Pflegepolitik

Sprecherin für Altenpolitik

Politik mit Herz und Verstand.

Pressemitteilung

Um Mehrfachmedikation vorzubeugen, ist pharmazeutische Kompetenz unverzichtbar!

Zur Medikamentenausgabe durch Ärzte erklärt Kordula Schulz-Asche: Bei ca. 50.000 zugelassenen verschreibungspflichtigen Arzneimitten, von denen ein großer Teil auch noch vor Ort vorrätig gehalten wird, können nicht einfach Hausärzte einen Teil dieser Versorgung übernehmen. Gerade bei Mehrfachmedikationen ist für Patienten auch die pharmazeutische Kompetenz unverzichtbar, welche Apotheker im dezidierten Studium erlernen. Die strikte Trennung von Verschreibung …


Antrag

Antrag zu Gutachten zum Valsartan-Skandal abgelehnt!

Wie im Juli 2018 bekannt wurde, sind viele blutdrucksenkende Arzneimittel mit dem Wirkstoff Valsartan seit 2012 von einer Verunreinigung betroffen gewesen. Unbemerkt war bei der Herstellung der Arzneien durch einen chinesischen Lieferanten das Nebenprodukt NDMA entstanden, welches nach Angaben der WHO im Verdacht steht, krebserregend zu sein. In Deutschland sind mindestens 900.000 Patienten betroffen, die …


Pressespiegel

Ärzte Zeitung: Spahn denkt über Impfungen in Apotheken nach

Im Artikel der Ärzte Zeitung vom 10.10.2018 wurde Kordula Schulz-Asche wie folgt zitiert: „Die Union führt die Apothekerschaft seit zwei Jahren an der Nase herum.“ Mehr zur Kritik seitens der Grünen lesen Sie im Artikel >>> hier. 


Pressemitteilung

Die Pflegebeitragserhöhung ist Augenwischerei!

Zum Kabinettsbeschluss zur Steigerung des Pflegeversicherungsbeitrages um 0,5 Prozentpunkte ab Januar 2019, erklärt Kordula Schulz-Asche: „Mit der heutigen Erhöhung betreibt Jens Spahn Augenwischerei. Allein 0,3 Prozentpunkte sind nötig, um die Mehrkosten abzudecken, die durch die drei Pflegereformen der letzten Wahlperiode entstanden sind. Die restlichen 0,2 Beitragspunkte werden daher kaum ausreichen, um die zukünftigen Kosten für gute …


Pressemitteilung

Gute Pflege braucht eine wissenschaftliche Personalbemessung

Zur Personaluntergrenzenverordnung des Bundesgesundheitsministers erklärt Kordula Schulz-Asche: Die Regelung zu Personaluntergrenzen des Gesundheitsministeriums ist überfällig, denn der Pflegenotstand in Krankenhäusern ist seit Langem bekannt. Fatalerweise bleibt Spahns Vorhaben aber noch hinter dem Koalitionsvertrag zurück, in dem bereits Regelungen für alle Krankenhausstationen vereinbart worden waren. Die Beschränkung auf wenige so genannte „pflegesensitive“ Bereiche greift nicht nur zu …


Pressespiegel

Apotheke Adhoc: Apotheker brauchen strukturelle Unterstützung

„Die Grünen sorgen sich um die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln. Deshalb wollen sie nicht länger über das Rx-Versandverbot sprechen, sondern endlich über eine Strukturreform.“ Darüber hat sich Kordula Schulz-Asche mit Apotheke Adhoc im Interview vom 04.10.2018 ausgetauscht. >>> Sie können es hier lesen.   Photo Titelbild: GHCA/Adam Berry


Pressespiegel

Ärzteblatt: Ambulante Pflegedienste sollen künftig nach Tarif bezahlen

Am 29. September 2018 widmete sich das Ärzteblatt dem Thema Tarifbezahlung in der Pflege. Laut Kordula Schulz-Asche sollen die Pflegesätze der Kassen in ganz Deutschland die höheren Personalkosten decken. >> Hier können Sie den ganzen Artikel lesen.       


Pressespiegel

Pharmazeutische Zeitung: Mehr Möglichkeiten für Apotheker

Der Artikel berichtet über die Podiumsdiskussion, die am 27.09.2018 vom Bundesverband der Arzneimittelhersteller organisiert wurde. Kordula Schulz-Asche äußerte sich in der Veranstaltung u.A. auch zum Thema Impfen: Sie kann sich gut vorstellen, dass andere Gesundheitsberufe das Impfen übernehmen könnten.   >> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen.