Einführung von Verhütungsimplantaten und Gewährleistung einer medizinischen Versorgung

Zur Drucksache 18/5161


Falls die Bundesregierung den Einsatz von Verhütungsimplantaten befürwortet, wie sorgt sie dafür, dass im Rahmen der von ihr (mit-)finanzierten Programmen zur Wahrung der reproduktiven Rechte Frauen von diesen auf der Basis ausgewogener Informationen und Beratung eine informierte Wahlentscheidung getroffen werden kann sowie eine ausreichende medizinische Versorgung bei auftretenden Nebenwirkungen gewährleistet ist?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Silberhorn vom 8. Juni 2015

Der Einsatz von Implantaten und anderen langfristig wirksamen Maßnahmen erfordert spezifische Fachkenntnis und besondere hygienische Bedingungen, weshalb sie im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit ausschließlich über entsprechend ausgestattete medizinische Dienstleister verfügbar gemacht werden.

Verwandte Artikel