Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Sprecherin für Pflegepolitik

Sprecherin für Altenpolitik

Politik mit Herz und Verstand.

Pressespiegel

Bibliomed Pflege:,,Regierung kündigt Studie zu möglichen Berufsrückkehrern an“

Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche verweist auf die dringende Notwendigkeit einer vom BMG geplanten Studie, welche u.a. Zahlen potenzieller Berufsrückkehrer in der Pflege liefern könnte. Die Regierung müsse an dieser Stelle Licht ins Dunkle bringen. Den ganzen Artikel finden Sie <<hier>>


Pressespiegel

DAZ.online: PTA-Reform – Grüne hätten sich mehr gewünscht

Zum Abschluss der Beratungen über das PTA-Reformgesetz zitiert DAZ.online Kordula Schulz-Asche: „Grundsätzlich begrüßen wir Grüne eine Reformierung des fast schon aus der Zeit gefallenen PTA-Berufsgesetzes. Unsere Hauptkritikpunkte konnten aber auch zum Abschluss der Beratungen nicht aufgelöst werden. Weder Weiterbildungsmöglichkeiten, die Schulgeldbefreiung noch eine Vergütung über die gesamte Dauer der Ausbildung sind in dem Gesetz verankert …


Pressespiegel

Bibliomed: „DPR fordert eine ‚Digitale Agenda Pflege'“

Die Fachzeitschrift „Die Schwester Der Pfleger“ (Bibliomed-Verlag) hat über die Digitalisierung in der Pflege und eine Forderung des Deutschen Pflegerates berichtet, dass es eine ‚Digitale Agenda Pflege‘ geben müsse. Die Zeitschrift berichtet zudem, dass die professionelle Pflege stärker in Strukturen der Entwicklung und Einführung der Telematikinfrastruktur eingebunden werden müsste. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen …


Pressespiegel

Schwäbisches Tagblatt: Hausmücke verbreitet Schrecken

Zum Thema West-Nil-Virus in Europa schreibt das Schwäbische Tagblatt: „Es braucht mehr Anreize und Vergütungsstrukturen für Pharmaunternehmen, in diesem Bereich zu forschen“, sagt Kordula Schulz-Asche von der Grünen-Bundestagsfraktion. Denkbar wären Forschungsfonds, in die Staaten, Stiftungen und Pharmafirmen einzahlen. „Die Fonds sollen das Risiko für die Industrie minimieren und es ermöglichen, Impfstoffe zu einem Preis zu …


Pressespiegel

Welt: ,,Nur wenige Asylzuwanderer zieht es in den Pflegeberuf“

Die Zeitung ,,Die Welt“ berichtet, dass nur ein kleiner Teil der Staatsbürger*innen aus den wichtigsten Asylherkunftsländern im Bereich der Pflege beschäftigt sind. Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche fordert, die Fachpflege in Deutschland aufzuwerten. Beobachtungen in den vergangen Jahren hätten gezeigt, dass hochqualifiziertes Pflegepersonal Deutschland wieder verlasse, da das Arbeitsfeld im Vergleich zu den Herkunftsländern unattraktiver sei. …


Pressespiegel

Merkur: ,,Münchnerin (40) wendet sich an Jens Spahn: „Lieber würde ich öffentlichkeitswirksam sterben“

Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche kritisiert das von Gesundheitsminister Jens Spahn geplante Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz (kurz RISG) als ,,eine einzige Katastrophe“. Unter dem Deckmantel von angeblichen Qualitätsverbesserungen würden Menschen in ihrem Selbstbestimmungsrecht beschnitten, zu entscheiden, wo sie leben möchten. Zudem fordert sie, die Lebensqualität der Menschen anstelle von wirtschaftlichen Überlegungen in den Mittelpunkt zu rücken. Lesen Sie …


Pressespiegel

Handelsblatt: ,,Spahn: ‚Gute Pflege verdient gute Bezahlung‘

Der Deutsche Bundestag hat einem Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur besseren Bezahlung von Pflegekräften zugestimmt. Es sei klar, dass durch bessere Bezahlungen und Arbeitsbedingungen auch die Kosten steigen würden, erklärt die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche und pocht darauf, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen in dieser Hinsicht zu entlasten. Dazu sollen die Eigenanteile in der Pflege …


Pressespiegel

Ärzte Zeitung: Verfehlt die Impfpflicht ihr Ziel?

Nächste Woche findet die Anhörung des Kabinettsentwurfs zum Masernschutzgesetz statt. In dem Entwurf fehlt es unter anderem an konkreten Ideen für niedrigschwellige Impfangebote. Kordula Schulz-Asche sagt, dazu müssten die Gesundheitsämter wieder personell befähigt werden, sich an Impfaktionen zu beteiligen. „Hier fehlt uns der Unterbau“, sagte sie. „Der öffentliche Gesundheitsdienst ist in allen Bundesländern in den …