Antrag

Sicherung einer patientennahen und bedarfsgerechten Arzneimittelversorgung durch Apotheken

Der in der vergangenen Woche, am 09. April 2019, von der Fraktion beschlossene Antrag zur „Sicherung einer patientennahen und bedarfsgerechten Arzneimittelversorgung durch Apotheken“, kann HIER abgerufen werden. Hierzu Kordula Schulz-Asche: „Mit dem Antrag bekennen wir uns zur Apothekenversorgung vor Ort – heute und in Zukunft. Es leuchtet überhaupt nicht ein, warum Krankenkassen großen wie kleinen …


Meinung

Zum Protestmarsch #rettedeineApotheke

  Kommenden Sonntag demonstrieren junge Apothekerinnen und Apotheker für den Erhalt der Apotheke vor Ort. Maßnahmen hierfür sind längst überfällig. Leider werde ich am Protestmarsch nicht teilnehmen können. In meinem Brief an die Initiator*innen beschrieb ich, was der Apotheke vor Ort wirklich helfen würde. Ich freue mich auf weiteren Austausch darüber! *  Weitere Forderungen der …


Schriftliche Frage

11 zu 0 gegen die Patienteninteressen

Vergangenen Dezember stellte Gesundheitsminister Jens Spahn ein Eckpunktepapier zur zukünftigen Apothekengesetzgebung vor, welches unter anderem Mehrausgaben für die Arzneimittelversorgung von 375 Millionen Euro jährlich vorsieht. Die Antwort auf eine von uns gestellte schriftliche Frage an die Bundesregierung legte offen, dass es im Vorfeld des Eckpunktepapiers zu elf dokumentierten Treffen der Leitungsebene des Bundesgesundheitsministeriums mit Apothekenvertretern …


Pressemitteilung

Die ABDA will weiter mit dem Kopf durch die Wand

Zum Eckpunktepapier der ABDA zur „Sicherung der Preisbindung und Weiterentwicklung des Leistungsangebots“, vom 17. Januar 2019, erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik: „Als Antwort auf die Entscheidung des EuGH, nach der die Gleichpreisigkeit für ausländische Versandapotheken aufgehoben wurde, fordert die ABDA – zwei Jahre, etliche Diskussionen und mehrere Gutachten später – nun die …


Pressemitteilung

Bundesregierung kittet offene Reformbaustellen mit einer halbe Milliarde Euro Versichertengelder

Zu den Plänen der Bundesregierung zur Zukunft der Apotheken erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik: Endlich lässt die Union vom rechtlich aussichtslosen Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel ab. Während die Entscheidung inhaltlich richtig ist, so ist das Vorgehen ein erneutes Beispiel für Politikversagen innerhalb der Union. Nachdem in verschiedenen Wahlkämpfen mit der Forderung nach einem Versandverbot noch …


Pressespiegel

Aerzteblatt.de: Hausärzte wollen verschreibungs­pflichtige Arzneimittel abgeben können

Im Artikel vom 19. Oktober 2018 wird Kordula Schulz-Asche wie folgt zitiert: „Bei ca. 50.000 zugelassenen verschreibungspflichtigen Arzneimitten, von denen ein großer Teil auch noch vor Ort vorrätig gehalten wird, können nicht einfach Hausärzte einen Teil dieser Versorgung übernehmen.“ >>> Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.       


Pressemitteilung

Um Mehrfachmedikation vorzubeugen, ist pharmazeutische Kompetenz unverzichtbar!

Zur Medikamentenausgabe durch Ärzte erklärt Kordula Schulz-Asche: Bei ca. 50.000 zugelassenen verschreibungspflichtigen Arzneimitten, von denen ein großer Teil auch noch vor Ort vorrätig gehalten wird, können nicht einfach Hausärzte einen Teil dieser Versorgung übernehmen. Gerade bei Mehrfachmedikationen ist für Patienten auch die pharmazeutische Kompetenz unverzichtbar, welche Apotheker im dezidierten Studium erlernen. Die strikte Trennung von Verschreibung …


Pressespiegel

Ärzte Zeitung: Spahn denkt über Impfungen in Apotheken nach

Im Artikel der Ärzte Zeitung vom 10.10.2018 wurde Kordula Schulz-Asche wie folgt zitiert: „Die Union führt die Apothekerschaft seit zwei Jahren an der Nase herum.“ Mehr zur Kritik seitens der Grünen lesen Sie im Artikel >>> hier.