Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik

Berichterstatterin für Infektionsschutz

Politik mit Herz und Verstand.

Pressespiegel

Pharmazeutische Zeitung:,,Finanzielle Zuschüsse für AvP-Apotheken unwahrscheinlich“

Wie die PZ berichtet stand die Insolvenz des Apothekenrechenzentrums AvP und die Frage wie den betroffenen Apotheken geholfen werden kann im Vordergrund der heutigen Sitzung des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag. Als Hilfsnahmen würden laut PZ finanzielle Zuschüsse von staatlicher Seite geprüft – Hoffnung gebe es dafür aber kaum. Streit gibt es dem Bericht nach zudem …


Pressespiegel

Tagesschau: ,,Prämie nun auch für Klinik-Pflegekräfte“

Wie die Tagesschau berichtet sollen nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Klinik-Pflegekräfte wegen der besondern Belastung in der Corona-Krise einen Bonus von bis zu 1000 Euro erhalten. Jedoch sind diese Bonuszahlungen laut Bericht nur für maximal 100.000 der insgesamt 440.000 Pflegekräfte vorgesehen, was für Kritik sorgt. ,,Für die Grünen-Poltikerinnen Maria Klein-Schmeink, Sprecherin für Gesundheitspolitik, und …


Pressespiegel

WELT: ,,Gesellschaftliche Akzeptanz für Quarantäne wäre deutlich höher“

Wie die Zeitung Die WELT berichtet, stößt ein Vorschlag des Virologen Christian Drosten, die Quarantäne von Menschen mit einer möglichen Corona-Infektion von 14 auf fünf Tage zu verkürzen, im Bundestag fraktionsübergreifend auf Zustimmung. Dem Bericht nach sei laut Drosten davon auszugehen, dass die infektiöse Zeit ca. fünf Tage nach Auftreten der Symptome ende, auch wenn …


Pressespiegel

Häusliche Pflege: ,,Schulz-Asche: Gute Pflege darf keine Frage des Geldbeutels sein.“

Dem Bericht nach veröffentlichte das wissenschaftliche Institut der AOK Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage vom Beginn dieses Jahres, wonach jede vierte Pflegeperson (25,8 Prozent) zeitlich und psychisch am Rande ihrer Kräfte ist. Knapp die Hälfte bezeichne demnach ihre Lage als mittelmäßig belastend (43,2 Prozent). Kordula Schulz-Asche, pflegepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag fordert die Bundesregierung deswegen dazu …


Pressespiegel

SWR Aktuell: ,,Bei Corona-Verordnung mehr Fantasie und Einfallsreichtum statt Verbote?“

,,In der Diskussion über eine Teilnehmer-Obergrenze für private Feiern fordert die Infektionsschutzexpertin der grünen Bundestagsfraktion, Kordula Schulz-Asche, eine differenziertere Herangehensweise. Während es in Fußballstadien sehr wohl einheitliche Regelungen geben müsse, könnten Feiern im privaten Raum auf unterschiedlichste Art und Weise durchgeführt werden. Das Entscheidende sei, dass die Maßnahmen auch akzeptiert würden[…]“ Das ganze Gespräch zwischen …


Pressespiegel

rbb Inforadio: ,,Politische Baustellen der Koalition: Die Pflegereform“

Die Eigenanteile in der stationären Langzeitpflege steigen. Eine Reform der Pflegeversicherung ist demnach für die pflegepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag Kordula Schulz-Asche unumgänglich. Gegenüber dem rbb Inforadio betont sie die Wichtigkeit einer guten Versorgung älterer und eines solidarischen Beitrags jüngerer Menschen. Hören Sie <<hier >> den ganzen Beitrag. Mit der doppelten Pflegegarantie machen die …


Pressespiegel

WELT: ,,Ist die Maskenpflicht im Unterricht nötig – oder ein Problem?“

Mit dem nahenden Beginn des neuen Schuljahrs werden auch kontroverse Debatten um eine Maskenpflicht in Schulklassen wieder laut. Kordula Schulz-Asche, pflegepolitische Sprecherin und Berichterstatterin für Infektionsschutz der Grünen im Bundestag appelliert, sich in dieser Hinsicht an den wissenschaftlichen Empfehlungen zu orientieren und erklärt gegenüber der WELT: „Wir befinden uns inmitten der Pandemie und müssen uns …


Pressespiegel

WELT: Das Comeback des R-Werts ist ein schlechtes Zeichen

In der WELT kritisiert Kordula Schulz-Asche, Sprecherin der Grünen-Fraktion für Alten- und Pflegepolitik, die fehlende Einheitlichkeit bei der Umsetzung der 50er-Grenze: „Aus unserer Sicht bleibt die kritische Schwelle von 50 Infizierten auf 100.000 Einwohner ein Formelkompromiss, solange es keine gemeinsamen und verbindlichen Kriterien gibt, für den Fall, dass diese Zahl überschritten ist.“ Der Bund müsse …