Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Sprecherin für Pflegepolitik

Sprecherin für Altenpolitik

Politik mit Herz und Verstand.

Pressemitteilung

Barmer zeigt: Kabinettsentwurf zur Impfpflicht greift zu kurz!

Zu den Erkenntnissen aus dem Barmer Arzneimittelreport 2019 erklärt Kordula Schulz-Asche: „Die Veröffentlichung des Barmer Arzneimittelreports 2019 zeigt schwarz auf weiß: Der Entwurf aus dem Hause Spahn zum Masernschutzgesetz ist zu kurz gedacht. Statt eines Spahn’schen Impfpflicht-Schnellschusses brauchen wir eine Impfstrategie, welche die Masern nicht isoliert betrachtet, sondern alle Impfquoten – dort,  wo nötig – erhöht. …


Pressespiegel

Ärztezeitung online: ,,Präventionsgesetz: Warum der Jahrestag kaum Jubel auslöst“

Im Sommer 2015 trat das Präventionsgesetz nach drei zuvor misslungenen Versuchen in Kraft. Bereits in dieser Zeit wurde Unmut gegenüber des Entwurfs laut. So kritisierte etwa die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche das Präventionsgesetz als ,,Zeigefingerpolitik“. Und auch heute geht die Kritik nicht zurück. Lesen Sie dazu alles Weitere <<hier>>


Pressemitteilung

Hintergründe zum Einsatz von Kontrastmitteln aufklären!

Zu den Berichten über hohe Zusatzgewinne für Radiologen durch Kontrastmittel erklärt Kordula Schulz-Asche: „Allen Beitragszahlern entsteht ein großer Schaden, wenn Radiologen horrende Zusatzgewinne durch den Einsatz von Kontrastmitteln machen können. Der Bundesrechnungshof sollte deshalb aufhorchen, sind doch neben Versichertenbeiträgen auch Steuermittel im Gesundheitsfonds enthalten. Zudem muss geklärt werden, ob nicht nur unethisches, sondern auch kriminelles …


Pressemitteilung

Gesundheitsberufe in der Fachkraftquote anzurechnen, ist Quatsch!

Zur Forderung des AGVP (Arbeitgeberverband Pflege), Angehörige pflegefremder Gesundheitsberufe auf die Fachkraftquote anzurechnen, erklärt Kordula Schulz-Asche „Der Vorschlag, die Fachkraftquote in der stationären Langzeitpflege für andere Gesundheitsberufe zu öffnen, ist Quatsch. Nur Pflegefachkräfte können die pflegerische Versorgung planen, steuern, durchführen und evaluieren – und damit eine gute Pflege sicherstellen. Deshalb können Logopädie, Ergo- und Physiotherapie …


Pressemitteilung

Pflegeausbildung und Pflegestudium – Bundesregierung ohne Strategie

Zu der Antwort der Bundesregierung auf unsere Kleine Anfrage erklärt Kordula Schulz-Asche: „Der Bedarf an hochqualifizierten Pflegenden für die Integration wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Pflegealltag und in die Ausbildung von Pflegefachkräften steigt. Obwohl ab 2020 große Veränderungen für die Pflegeausbildung und das Pflegestudium  anstehen, tappt die Bundesregierung weitgehend im Dunkeln. In der Konzertierten Aktion Pflege …


Pressespiegel

Hamburger Abendblatt: ,,Iberogast: Berichte über Todesfall ein Problem für Bayer“

Das Hamburger Abendblatt berichtet im Bezug auf einen Todesfall im Jahr 2018, welcher auf die Einnahme des Medikaments Iberogast zurückgeführt werden kann, von womöglichen Ermittlungen gegen den Konzern ,,Bayer“ durch die Staatsanwaltschaft Köln. Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche hatte sich im September 2018 erschrocken über den Vorfall gezeigt: ,, Der Streit um Iberogast endet im schlimmstmöglichen Szenario: …


Pressespiegel

Focus Online: „Eigenanteil soll gedeckelt werden“

Das Medium Focus Online zitiert Kordula Schulz-Asche, die Pflegekosten belasteten die pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörige finanziell, psychisch und physisch. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen haben dagegen das Konzept der doppelten Pflegegarantie vorgelegt. Den ganzen Artikel lesen Sie <<hier>>.


Pressespiegel

Hannoversche Allgemeine: ,,Grüne wollen Eigenanteil in der Pflege deckeln und dreimonatige bezahlte Freistellung für Angehörige“

Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche kritisiert gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen die Eigenanteile pflegebedürftiger Menschen, welche diese zunehmend an ihre Grenzen treibe. Dieser Entwicklung wollen die Grünen im Bundestag mittels der doppelten Pflegegarantie entgegenwirken. Demnach setzen sich die Grünen unter anderem dafür ein, die Eigenanteile der pflegebedürftigen Menschen zu deckeln. Den ganzen Artikel lesen Sie <<hier>>