Logo der Grünen

Kordula Schulz-Asche

Kordula

Schulz-Asche

Sprecherin für Pflegepolitik

Sprecherin für Altenpolitik

Politik mit Herz und Verstand.

Rede

Rede: Ehrenamtliches Engagement fördern und erleichtern.

,, Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Wenn man durchs Land fährt, dann begegnet man überall den zahlreichen und bunten Vereinen, Initiativen, Organisationen des ehrenamtlichen Engagements, Menschen, die sich Tag für Tag vor Ort für unsere Gesellschaft und unsere Umwelt einsetzen. Was Engagement angeht, liegt Deutschland europaweit über dem Durchschnitt. Darauf können wir alle stolz …


Pressespiegel

WELT: „So gut ist Deutschland auf eine Epidemie vorbereitet“

Angesichts der Meldungen über das Coronavirus, riefen auch Gesundheitsexpert*innen der Bundestagsfraktionen zu Gelassenheit auf. „Wir sind froh, dass wir mit dem RKI eine so angesehene Institution haben, die – gerade bei der manchmal mit Infektionskrankheiten verbundenen Hysterie – Empfehlungen auf wissenschaftlicher Basis erarbeitet“, erklärte Kordula Schulz-Asche, Sprecherin der Grünen für Pflege- und Altenpolitik. „Dies gilt …


Pressemitteilung

Petition zum Rx-Versandhandel heute im Petitionsausschuss beraten

Zur Beratung der Petition des Petenten Benedikt Bühler zum Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel erklärt Kordula Schulz-Asche: „Ich finde es toll, dass Herr Bühler sich als junger Mensch mit voller Überzeugung für die Sache engagiert und wir seine Petition heute im Ausschuss beraten konnten.Auch teile ich die Zukunfts-Bedenken der Apothekerschaft, es gilt, die Weichen für den zukünftigen …


Pressespiegel

Ärzteblatt: ,,Stimmung in der Pflegebranche leicht verbessert“

Trotz leicht verbesserter Stimmung in der Pflegebranche bleiben viele Punkte offen, welche die Gemüter erhitzen. Insbesondere gesetzliche Reformen werden häufig als Verschlechterung des Pflegealltags empfunden. Die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche fordert deswegen schnelle und Präzise Maßnahmen, um den Pflegeberuf in seiner Attraktivität aufzuwerten und die Pflegeversicherung finanziell gut aufzustellen. Lesen Sie <<hier>> den ganzen Artikel


Pressemitteilung

Personalbemessung: Zwischenetappe erreicht, Pflegeberuf aufzuwerten

Zum Vorschlag einer Personalbemessung für die Pflege im Krankenhaus erklären Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik, und Maria Klein-Schmeink, Sprecherin für Gesundheitspolitik: „Wir begrüßen die gemeinsame Initiative der Deutschen Krankenhausgesellschaft, des Deutschen Pflegerates und der Dienstleistungsgewerkschaft für ein Personalbemessungsinstrument für die Pflege im Krankenhaus. Bislang hat die Bundesregierung verpasst, die Pflege im Krankenhaus qualitativ aufzuwerten und deren Finanzierung …


Autorenpapier

Wirksame Maßnahmen für eine verlässliche und sichere Arzneimittelversorgung

Kordula Schulz-Asche/Maria Klein-Schmeink/Dr. Kirsten Kappert-Gonther/Dr. Bettina Hoffmann Mitglieder des Deutschen Bundestages: Gerade ältere, chronisch oder psychisch kranke Patientinnen und Patienten empfinden es als sehr belastend und verunsichernd, wenn notwendige Medikamente in der Apotheke nicht lieferbar sind. Sie sind seit Jahren auf ein bestimmtes Präparat eingestellt und müssen dieses nun kurzfristig absetzen oder werden auf ein …


Pressemitteilung

Pflege: Menschlichkeit und Solidarität statt Markt und Kapital

Zu Diskussion um den Pflegevorsorgefonds erklärt Kordula Schulz-Asche: „Völlig zurecht entflammt erneut eine Diskussion um den Pflegevorsorgefonds. Gerade in Zeiten des fortwährenden Fachkräftemangels und der explodierenden Eigenanteile könnte die Pflegeversicherung deutlich mehr erreichen als eine einmalige zehnprozentige Rendite – nämlich Verbesserungen in den Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals und Entlastungen für pflegebedürftige Menschen. Natürlich kann man sich auf …


Pressemitteilung

Bundesrat verabschiedet PTA-Reformgesetz

Zur Verabschiedung des PTA-Reformgesetzes im Bundesrat erklärt Kordula Schulz-Asche: „Der Bundesrat hat heute grünes Licht für das PTA-Reformgesetz gegeben. Eine Reform, die grundsätzlich zu begrüßen ist, aber weit hinter unseren Forderungen zurückbleibt. Wir hätten uns gewünscht, dass durch die Beratungen im Bundesrat zumindest in puncto Abschaffung des Schulgelds und Ausbildungsvergütung nachgebessert werden müsste. Nach Gesprächen …