Pressemitteilung

Pflegende Angehörige brauchen Unterstützung – jetzt!

Zum Barmer-Pflegereport 2018 erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:

Der Barmer-Pflegereport offenbart die Probleme, mit denen pflegende Angehörige seit Jahren kämpfen: Sie sind zu oft auf sich allein gestellt und stehen häufig in der Gefahr, selbst pflegebedürftig zu werden.
Angehörige brauchen professionelle Unterstützung. Der bestehende Mangel von Pflegekräften verschärft jedoch die Situation von pflegenden Angehörigen.
Das so genannte Pflegepersonal-Stärkungsgesetz kann deshalb nur ein erster Schritt sein. Lokale Beratungs-, Versorgungs- und Unterstützungsstrukturen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wie Kurzzeit-, Tages- und Nachtpflege müssen ausgebaut werden. Eine große Chance für eine verbesserte Pflegeversorgung bieten auch die Entwicklung und Umsetzung neuer Pflegekonzepte, wie beispielsweise „Buurtzorg“ in den Niederlanden.
Jedwede Verbesserungen sind nicht zu schaffen, ohne dass wir mehr Menschen für die professionelle Pflege gewinnen. Darüber hinaus sollte die Finanzierung der Pflege durch eine Pflege-Bürgerversicherung auf breitere Schultern verteilt werden.“