Pressemitteilung

Ältere Menschen bringen unschätzbares Potenzial in unsere Gesellschaft ein

Zum Tag der älteren Menschen erklärt Kordula Schulz-Asche: „Am Tag der älteren Menschen darf es nicht bei Allgemeinplätzen bleiben. Gerade in Zeiten einer Pandemie braucht es eine klare Kommunikation zum Infektionsschutz und einen verlässlichen Zugang zum Gesundheitssystem. Pragmatische, in den Alltag integrierbare Empfehlungen, wie man sicher und gesund durch die nächsten Monate kommt, sind in …


Pressemitteilung

Weichen in der Pflege auf Zukunft stellen

Zu den Äußerungen des Pflegebevollmächtigten Westerfellhaus bezüglich der Personalsituation in der Pflege erklärt Kordula Schulz-Asche: Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung weist völlig zurecht auf die missliche Lage in der Krankenpflege hin, die sich durch die Corona-Krise noch einmal verschärft hat. Viele Pflegefachkräfte empfinden es als schallende Ohrfeige, wenn sie in den Krankenhäusern nicht den versprochenen Pflegebonus …


Pressespiegel

WELT: Das Comeback des R-Werts ist ein schlechtes Zeichen

In der WELT kritisiert Kordula Schulz-Asche, Sprecherin der Grünen-Fraktion für Alten- und Pflegepolitik, die fehlende Einheitlichkeit bei der Umsetzung der 50er-Grenze: „Aus unserer Sicht bleibt die kritische Schwelle von 50 Infizierten auf 100.000 Einwohner ein Formelkompromiss, solange es keine gemeinsamen und verbindlichen Kriterien gibt, für den Fall, dass diese Zahl überschritten ist.“ Der Bund müsse …


Pressemitteilung

Corona-Pflegegeld und Notfall-Hilfe für pflegende Angehörige

Zur Charité- und ZQP-Studie erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik: „Die Corona-Pandemie ist für viele pflegende Angehörige ein Schlag in die Magengrube. Wo Unterstützungsstrukturen wegfallen und Menschen ohne Hilfe dastehen, geraten sie immer mehr an ihre Belastungsgrenze. Wir fordern als grüne Bundestagsfraktion, dass pflegende Angehörige ein Corona-Pflegegeld erhalten, wenn gewohnte Betreuungs- und Unterstützungsangebote pandemiebedingt nicht …


Pressemitteilung

Pflegezeit- und Familienpflegezeit – Giffey reitet gleich zwei tote Pferde

Zu Äußerungen der Familienministerin Giffey zur Entlastung pflegender Angehöriger erklärt Kordula Schulz-Asche: „Mit der Pflegezeit und der Familienpflegezeit reitet die Ministerin gleich zwei tote Pferde. Die Menschen nehmen diese Leistungen nicht in Anspruch, weil sie weder hilfreich noch gerecht sind. Wer nach einer beruflichen Auszeit, in der er weniger verdient hat, auch noch ein Darlehen zurückzahlen muss, …


Pressemitteilung

Raus aus dem Abseits: Keine Verlängerung für strikte Besuchsverbote!

Zum morgigen Treffen von Bund und Landesregierungen erklärt Kordula Schulz-Asche: „Ich hoffe sehr, dass sich die Bundeskanzlerin, die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten morgen nicht nur mit der Bundesliga befassen, während ältere und pflegebedürftige Menschen der Einsamkeit preisgegeben werden. Die teilweise strikten Besuchsverbote für Pflegeeinrichtungen in den Ländern erzeugen eine emotionale und existenzielle Belastung für Millionen von Menschen – …


Pressemitteilung

Ethische Abwägungen sind zentral für politische Entscheidungen zur Coronakrise

Zur Veröffentlichung der Ad-hoc-Empfehlung des Deutschen Ethikrats „Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise“ erklären Dr. Kirsten Kappert-Gonther und Kordula Schulz-Asche: „Wir begrüßen die heute vom Deutschen Ethikrat veröffentlichte Ad-hoc-Empfehlung „Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise.“ Sie leistet einen wertvollen Beitrag dazu, dass Gesellschaft und Politik Klarheit gewinnen über die Entscheidungen, die wir zu treffen haben werden im Umgang mit den …


Rede

Aktuelle Stunde: Strategie zur Vorbeugung gegen das Corona-Virus

Kordula Schulz-Asche (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Wenn wir heute über das Coronavirus reden, dann reden wir über eine konkrete Situation, und zwar genau zum jetzigen Zeitpunkt; denn natürlich kann sich viel verändern. Bundesgesundheitsminister Spahn hat zu Recht gesagt, es könnte auch schlechter werden, bevor es besser wird. Lassen Sie mich …