Pressemitteilung

Welt-Aids-Tag: Benachteiligte müssen stärker unterstützt werden

Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember erklären Kordula Schulz-Asche, Mitglied im Gesundheitsausschuss, und Ottmar von Holtz, Mitglied im Unterausschuss Globale Gesundheit: Wichtige Erfolge in der Prävention und Behandlung von HIV und Aids dürfen über eines nicht hinwegtäuschen: Es stehen noch gewaltige Herausforderungen vor uns, bis die Epidemie besiegt ist. Vor allem in Entwicklungsländern ist HIV oft ein Problem …


Antrag

Suizidprävention weiter stärken – Menschen in Lebenskrisen helfen

 Zur Drucksache 18/12782   „Noch immer ist das Thema Suizid in unserer Gesellschaft tabuisiert und mit vielen Vorurteilen belastet. Diese Tabus müssen wir überwinden, damit Betroffene sich trauen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Menschen in schweren Krisen dürfen nicht allein gelassen werden, sondern müssen niedrigschwellig und schnell qualifizierte Hilfe finden. Nach intensiven Bemühungen von Verbänden und …


Pressemitteilung

Weltdiabetestag: Ursachen von Diabetes entschieden bekämpfen

Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft: Diabetes ist weltweit auf dem Vormarsch: Allein in Deutschland sind über sechs Millionen Bundesbürger an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt. Auch immer mehr junge Menschen leiden an dieser Krankheit. Rund die Hälfte aller Neuerkrankungen ließe sich jedoch durch eine gute Prävention verhindern …


Pressemitteilung

Weltgesundheitstag: Diabetes ist vermeidbar – mit Gesundheitsförderung und guter Behandlung

Anlässlich des morgigen Weltgesundheitstages unter dem Schwerpunkt Diabetes erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft: Diabetes ist weltweit auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland sind bereits mehr als sechs Millionen Bundesbürger an Diabetes mellitus erkrankt. Um zu verhindern, dass diese Volkskrankheit, wie von der WHO befürchtet, bis zum Jahr 2030 zu den sieben weltweit …


Pressemitteilung

Gröhe provoziert Eklat bei der Finanzierung der BZgA – Umsetzung des Präventionsgesetzes gefährdet

Anlässlich des Streites zwischen Bundesgesundheitsminister Gröhe und dem Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbandes zur geplanten Finanzierung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention und Gesundheitsförderung: Nun rächt es sich, dass sich der Bundesgesundheitsminister Gröhe bei der ausreichenden Finanzierung seiner Bundesbehörde, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), nicht gegen den Finanzminister durchsetzen konnte. …


Meinung

Präventionsgesetz: Enttäuschung auf ganzer Linie

Abbau von gesundheitlichen Risiken? Mehr Geld für Präventionsprogramme? Prävention in den Alltagswelten? Klingt doch alles super, oder? Mit einem Blick hinter die Fassade des schwarz-roten Präventionsgesetzes erkennt man recht schnell: Die Bundesregierung vergibt die Chance, möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern ein langes Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen. Krank trotz Präventionsgesetz Gerade Menschen, die nicht …


Rede

Zweite und dritte Lesung des Präventionsgesetz (PrävG)

Vizepräsidentin Petra Pau: Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat die Kollegin Kordula Schulz-Asche das Wort. Kordula Schulz-Asche (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN): Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Ich habe vor kurzem eine alleinerziehende Mutter kennengelernt, die sehr glücklich und dankbar war, weil sie gerade einen Job bekommen und ihr fünfjähriger Sohn Jakob einen Kindergartenplatz erhalten …


Kleine Anfrage

Auftrag und Aufgaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor dem Hintergrund des Entwurfes eines Präventionsgesetzes

Zur Drucksache 18/4945 Kommentar Kordula Schulz Asche MdB zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen zur BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – nicht jeder kann alles Die Antwort der Bundesregierung zeigt ein weiteres Mal, dass sie die Notwendigkeit von Gesundheitsförderung in den Alltagswelten der Menschen nicht verstanden hat oder nicht …